dscf2066

In der Veranstaltung des Grundeigentümervereins "Eingentümer sucht Handwerk & Dienstleistung - Handwerk & Dienstleistung sucht Auftraggeber" gibt Herr Lichtl in seinem Vortrag einen Einblick in die besondere Herausforderung der barrierefreien Bauweise im Bestand. Die Umsetzung von "Alltagsgerechter Architektur" und ihre Grenzen im Bereich Sanierung und Modernisierung im Vergleich zum barrierefrei geplanten Neubau.

 Barrierfrei mini

 

Unter dem Motto " Wohnungswirtschaft in Zeiten dynamischer Veränderung - Zukunftsweisende Strategien und Konzepte" wurden beim diesjährigen Aareon-Kongress in Garmisch-Partenkirchen die Preisträger des 13. DW Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2016 ausgezeichnet. Der Neubau "HeidekampEck" wird durch den erstmaligen Einsatz einer voll integrierten Verbindung aus SmartBuilding und digitalen Kundenbeziehungsmanagement zum Vorzeigeprojekt digitalen Wohnens und so kann die Wohnungsbau-Genossenschaft "Treptow Nord" eG mit seinem Wettbewerbsbeitrag "Digitales Wohnen bei der WBG'Treptow-Nord'eG" überzeugen. Pressemitteilung "Treptow Nord" eG

 

v.l.n.r.: Prof.Dr.Bach - Hochschule für Wirtschaft Nürtingen-Geislingen, langjähriger Vorsitzender des Fachausschusses Betriebswirtschaft des GdW; Frau Francke - Leiterin Vermietung und Mitgliederbetreuung der "Treptow Nord"eG; Herr Petters - Vorstandsmitglied der WBG "Treptow Nord"eG; Herr Gedaschko - Präsident des GdW.

Foto: Aaron, Christian Klant/Berlin

 Richtfest mini

 

Seit Freitag dem 18.09.2015 schwebt nun auch über dem Rohbau des Mehrfamilienhauses der Genossenschaft EVM Berlin, der Richtkranz. Ganz im genossenschaftstypischen gelben Farbmotto, unterstützt vom herbstlichen Sonnenschein, feierten rund 350 Mitglieder und Gäste das gelungene Richtfest. Die imposante Größe des Baus lässt schon jetzt die große Zahl der Wohnungen (78) vermuten. Auf vier bis fünf Geschossen erstreckt sich eine vielfältige Palette von Wohnungsvarianten - klein bis groß und barrierefrei von der Haustür bis zum Balkon. Zahlreiche Gäste aus der Wohnungbaupolitik, unter anderen der Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, Andreas Geisel, lobten in ihrer Rede das gelungene Projekt. Lesen Sie auch hierzu gern die Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt.Pressemitteilung Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

 

v.l.n.r.: Maren Kern, Torsten Knauer, Jörg Dresdner, Roman Lichtl.

 Richtfest mini

 

...lautet das Thema des HEUER DIALOGs am 16.09.2015 in Düsseldorf. In dem Fach-Dialog über Pflegeimmobilien diskutiert unter anderen Herr Lichtl über neue Nutzungskonzepte und alternative Wohnformen. Was sind die Modelle der Zukunft? Hat das Pflegeheim ausgedient? Müssen Pflegeimmobilien neu ausgerichtet werden? Diverse Fragen rund um das Thema bieten eine interessante Grundlage für eine aufregende Diskusion.  

Hoyer2015 mini  

Unter dem diesjährigen Thema "Technik pfiffig angewandt - ein Gewinn für die Mitglieder" konnte das generationsgerechte Neubauprojekt durch den Einsatz innovativer Technik , bei der die Heizenergie aus dem Abwasser gewonnen wird, von dieser sogar die umliegende Bestandsbebauung profitiert, die Jury überzeugen. Vorausschauendes, generationsgerechtes Bauen verknüpft mit ökologischer Energieversorgung, ganz im Interesse der Mitglieder der Genossenschaft EVM Berlin...

 1Preis EVM klein

 

"Generationenwohnen - Wohnen in Gemeinschaft" war das Thema des genossenschaftlichen Neubauwettbewerbs 2014 der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, wo das Projekt des Wohnensembles Töpchiner Weg unter dem Namen "Südlicht11" überzeugen konnte und den 1.Preis erzielte. Unter dem Motto des generationsübergreifenden Wohnens entsteht ein weiteres Projekt ganz im Sinne des "alltagsgerechten" Bauens. Am 29.04.2015 feierten rund 300 Gäste mit der Gemeinnützigen Baugenossenschaft Steglitz eG das Richtfest der familienfreundlichen Wohnanlage.

 grundsteinlegung lichtl-architekten thumb

 

Mit dem schönsten Sonnenwetter wurden die großen Fortschritte des Naubaus in der Cautiusstraße 17/19 in Spandau-Hakenfelde gefeiert. Bereits jetzt sind fast alle 32 Wohnungen des Mehrgenerationenhauses vermietet und die zukünftigen Bewohner besichtigten neugierig den neuen Mitgliedertreff im Erdgeschoss, sogar Wünsche für das gemeinsame Leben konnten gesammelt werden. v. l. n. r.: Prof.Dr.Klaus-Peter Hillebrand, Rudolf Orlob, Gabriele Bohleber, Maren Kern, Carsten-Michael Röding, Roman Lichtl - Foto: Tina Merkau 

 grundsteinlegung lichtl-architekten thumb

 

Das genossenschaftliche Bauvorhaben des Wohnhauses in Berlin-Karlshorst (Bauherr EVM Berlin eG) setzt auf Nachhaltigkeit in mehrfacher Hinsicht: Die Barrierefreie Planung der 78 Wohnungen und des Wohnumfeldes machen - ohne zukünftig notwendige Anpassungensmaßnahmen - lebenslanges Wohnen möglich, ein Generationentreff unterstützt Nachbarschaft, der Heizenergiebedarf wird durch Abwärme eines benachbarten Abwasserkanals gedeckt, wovon auch Bestandsbauten der Genossenschaft ab Sommer 2016 profitieren können.

v. l. n. r.: Jörg Dresdner, Roman Lichtl, Prof. Klaus-Peter Hillebrand, Torsten Knauer

Foto: EVM Berlin eG

 grundsteinlegung lichtl-architekten thumb