dscf2066

Projekte

Architekten schaffen Werte

Zwar gelten Gebäude als beständig – Anforderungen an die Nutzung aber befinden sich im steten Wandel. Dies beobachten wir in allen unseren Arbeitsfeldern: Nicht nur dass im Wohnungsbau der Pro-Kopf-Flächenbedarf stetig wächst, im Hinblick auf den demografischen Wandel nehmen auch Fragen bez. Komfort und Sicherheit zu. Daneben beobachten wir, dass der Anspruch an Ausstattung von Küche und Bad in den Fokus rückt. Um die sogenannte „2. Miete“ also die Nebenkosten zu senken, legen Bauherrn ebenso vermehrt Wert darauf, Maßnahmen zur energetischen Optimierung zu nutzen.

Der wirtschaftliche Betrieb und die Anpassung an betriebliche Prozesse ist auch ein wichtiges Kriterium bei größeren Bauvorhaben wie z. B. in der stationären Pflege oder bei Gesundheitsbauten. Hier entwickeln wir

bauliche Lösungen für verschiedene Nutzungs-Szenarien. Ob in zehn Jahren z. B. reine Einzelzimmer-Angebote volkswirtschaftlich zu finanzieren sind, kann kein Experte voraussagen. Deshalb schaffen wir – wo es möglich ist – flexible Raumkonzepte, die auch zu einem späteren Zeitpunkt veränderten Anforderungen gewachsen sind.

Bauen heißt aber nicht nur, nach vorne zu schauen. Immer öfter geht es darum, bestehenden Strukturen, einer (neuen) Nutzung anzupassen. Diese Aufgaben stellen für uns einen besonderen Reiz dar: Zum einen ist es uns wichtig, behutsam vorzugehen und Alt und Neu würdig zu verbinden, zum anderen sind gestalterische Kreativität und Mut gefragt. Sicher sind wir, das Architekten mit ihrer Arbeit Werte schaffen.